Grundstein für politische Arbeit gelegt

Die SPD steht für eine bürgernahe Politik

Die Walldürner SPD stellt die Weichen für die künftige Kommunalpolitik

 Zur Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Walldürn zur Gemeinderatswahl sowie den Ortschaftsrat in Rippberg konnte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Ralf Beyersdorfer neben den Mitgliedern des SPD-Ortsvereins die SPD-Fraktion begrüßen. Ein besonderer Gruß galt den neuen Kandidatinnen und Kandidaten, die erstmals zu Gast bei der Walldürner SPD waren.

 

„Mit der heutigen Nominierungsversammlung legen wir den Grundstein für die politische Arbeit der nächsten fünf Jahre“, erläuterte der Ortsvereinsvorsitzende.

Besonders stolz war Beyersdorfer, dass es gelungen sei neben den erfahrenen Stadträtinnen und Stadträten wieder einige neue Kandidatinnen und Kandidaten zu gewinnen. Bei der Kandidatensuche habe man gezielt Mitbürgerinnen und Mitbürger angesprochen, die durch unterschiedliche Erfahrungen sowie eine breite Mischung aus ehrenamtlichem Engagement die Arbeit der künftigen Fraktion bereichern werden. Es zeichne die SPD-Fraktion aus, dass es immer wieder gelinge parteilose Kandidatinnen und Kandidaten für eine aktive Mitarbeit zu gewinnen.

 

Nicht nur in der Kernstadt sondern auch in den Ortsteilen Altheim und Rippberg wird sich die SPD-Liste mit eigenen Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat und den jeweiligen Ortschaftsrat der Wahl stellen. Beyersdorfer bedauerte, dass es trotz einiger interessanter Gespräche nicht gelungen sei auch auf der Walldürner Höhe Kandidaten zu finden.

 

Vor der Aufstellung der Listen, erläuterte der Vorsitzende der SPD-Fraktion Herbert Kilian Grundsätze und Ziele der SPD-Fraktion. „Die SPD-Stadträtinnen und Stadträte haben in der Vergangenheit bewiesen, dass sie sich mit Augenmaß und Blick für das Machbare, uneigennützig für die Bürgerinnen und Bürger Walldürns einsetzen“ so Kilian in seinen Ausführungen. „Im Gemeinderat mitwirken, heißt für die nächsten Jahre bei der Gestaltung der Stadt mitzuentscheiden, wichtige Weichen zu stellen, aber auch Fehlentwicklungen zu verhindern“ sagte Kilian an die neuen Kandidatinnen und Kandidaten gewandt. Dabei müsse man sich manchmal auch Mehrheiten beugen. Als Beispiel hierfür nannte Kilian die Entscheidung über Fortführung der Stadtbuslinie. Während die SPD-Fraktion geschlossen für die Fortführung der Stadtbuslinie gestimmt habe, fand sich im Gemeinderat eine äußerst knappe Mehrheit gegen den Stadtbus in der heutigen Form.

 

In den letzten fünf Jahren habe die SPD-Fraktion einiges erreicht, so Kilian weiter. Als Beispiele hierfür nannte er die Sanierung der Buchener-Straße für die sich die SPD schon lange stark gemacht habe, die Überarbeitung der Vereinsförderrichtlinien, die Umsetzung des lange geforderten Straßensanierungsprogrammes aber auch den schrittweisen Schuldenabbau.

Gute Konzepte werden auch in Zukunft die Unterstützung der SPD-Fraktion finden, wo es notwendig ist, werde die SPD-Fraktion auch künftig kritisch nachfragen, so das Resümee des Fraktionsvositzenden.

 

Bevor sich die Kandidatinnen und Kandidaten persönlich der Mitgliederversammlung vorstellten, erläuterte Stadtrat Friedbert Günther noch ein paar organisatorische Punkte zum kommenden Wahlkampf.

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich hier vor.

Im Anschluss wurde Kreisrat Joachim Mellinger zum Versammlungsleiter gewählt. Nachdem Mellinger die Regularien erläutert hat, wurden die Kandidatinnen und Kandidaten in geheimer Wahl gewählt.

 

Für einen Sitz im Walldürner Gemeinderat bewerben sich im Wahlbezirk Walldürn Stadt der Fraktionsvorsitzender Herbert Kilian, Ortsvereinsvorsitzender Ralf Beyersdorfer, die Stadträte Rolf Günther, Jürgen Mellinger, Friedbert Günther, Rita Müller, Leo Kehl, Jürgen Giebel sowie Markus Huber, Bianca Joseph, Klaus Link, Ulrike Pichl, Marco Schad, Peter Trabold. Für Altheim kandidieren Stadträtin Rita Fuhrmann und Wolfgang Stieber sowie in Rippberg Heinz Stanger.

 

Als Vertrauensleute der Liste wurden Herbert Kilian und Ralf Beyersdorfer gewählt.

 

Zum Schluss bedankte sich Beyersdorfer noch einmal bei allen Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Bereitschaft bei der SPD-Fraktion mitzuarbeiten.Die SPD trete am 25. Mai mit einem starken und engagierten Team an, so das Fazit des Ortsvereinsvorsitzenden. Die SPD werde auch künftig „bürgernahe und basisbezogene“ Kommunalpolitik machen ergänzte der Fraktionsvorsitzende Herbert Kilian.

 

Achtung: die Seite ist noch im Aufbau ! ! !
hier kommen Sie zu unseren nächsten Terminen
Weiterleitung zur Seite der SPD im Neckar-Odenwald-Kreis
Weiter zur Seite des Abgeordneten Georg Nelius
Weiter zur Internetseite der Stadt Walldürn