Die SPD Walldürn lädt am Montag, den 10. Juni um 19 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung

Podiumsdiskussion „Kinderarmut in Deutschland“

Diskussionsveranstaltung mit der Kandidatin zur Bundestagswahl Dr. Dorothee Schlegel, dem Leiter des Diakonischen Werkes Giudo Zilling sowie mit Daniel Schröder, dem Leiter des Kinderprojektes „DIE

Kinderarmut hat viele Gesichter – nach Schätzungen sind es in Deutschland mehr als 2,4 Mio. Kinder, die von Armut betroffen sind. Kinder, die ohne Frühstück zur Schule gehen, die Tage ohne warme Mahlzeit verbringen, die bei jedem Wetter das gleiche paar Schuhe tragen, die keine sinnvolle Freizeitangebote haben – Kinder, die an Bildung, Vereinsleben oder Klassenausflügen nicht teilhaben können!

 

Und dabei ist die Kindheit entscheidend für die Entwicklung eines Menschen – in ihr werden die Grundlagen für das spätere Leben gelegt. Arme Kinder haben schlechtere Chancen auf einen Bildungsabschluss, sie sind in ihrer Entwicklung eingeschränkt und von der gesellschaftlichen und kulturellen Teilhabe ausgeschlossen.

 

Längst ist Kinderarmut kein Thema nur der städtischen Randbezirke mehr – Kinderarmut gibt es auch mitten unter uns!

 

Wie der Ortsvereinsvorsitzende Ralf Beyersdorfer in seiner Einleitung aufzeigte, sind momentan mehr als 2,5 Millionen Kinder und somit nahezu jedes sechste Kind in Deutschland von Armut betroffen. Es fehle an Geld für Nahrung, Kleidung und Spielsachen. Viele hätten wenig Hoffnung auf eine bessere Zukunft: Etwa ein Drittel der heute 15-Jährigen gehe schon jetzt davon aus, später keine qualifizierte Arbeit zu finden.

Dies sei das Ergebnis einer Studie der "Unicef", des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen.

 

Kinderarmut ist auch in unserer Region ein alltägliches Thema, das leider von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird und in der Lokalpresse keinen Platz findet. Daher habe sich die SPD Walldürn entschieden mit einer Podiumsdiskussion auf dieses Thema aufmerksam zu machen.

 

Als Hinführung zum Thema zeigte Daniel Schröder einen Videofilm über die Arbeit der Kinderarchen.

 

Seit 1995 kämpft „Die Arche“ gegen die Kinderarmut in Deutschland an. An zehn Standorten in Deutschland werden mehr als 2.000 Kinder in den „Archen“ betreut.

 

Sie erhalten kostenlos eine vollwertige, warme Mahlzeit, Hausaufgabenhilfe, sinnvolle Freizeitbetreuung mit Sport und Musik und vor allem die Aufmerksamkeit, die sie so dringend benötigen.

Alle Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier