Walldürn wählt SPD . . .

Bei den Kommunalwahlen am 26. Mai geht es um Walldürn und seine Ortsteile.

Kommunalpolitik ist Politik vor Ort. Hier wird über Schulen, Sportstätten, Straßen und Wege, Konzepte und Ideen für Walldürn und seine Ortsteile entschieden.

Die Stadträtinnen und Stadträte der SPD haben in ihrer bisherigen Amtszeit bewiesen, dass sie sich mit Augenmaß und dem Sinn für das Machbare, mit Herz und Verstand für die Belange der Bürgerinnen und Bürger einsetzen.

Wählen Sie die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD in den Gemeinderat - jetzt!


So präsentierten sich unsere Kandidatinnen und Kandidaten im "Schlachthof" . . .

Kandidatenvorstellung im "Schlachthof" war ein Höhepunkt des Wahlkampfes

Der Höhepunkt des Kommunalwahlkampfes der SPD Walldürn war am vergangenen Donnerstag die Kandidatenvorstellung im Jugend- und Kulturzentrum „Schlachthof“. Vor vollem Haus konnten sich die Kandidatinnen und Kandidaten den Gästen aus Walldürn und den Ortsteilen in vier lockeren Gesprächsrunden persönlich vorstellen, bevor zu Abschluss in einer offenen Fragestunde noch weitere Themen und Lösungsansätze diskutiert wurden.

„Gemeinsam Heimat gestalten“ unter diesem Motto, so der Ortsvereinsvorsitzende Ralf Beyersdorfer, stellen sich der Bewerberinnen und Bewerber der SPD-Listen am 26. Mai zur Wahl. Besonders stolz sei man, dass es gelungen sei neben den erfahrenen Stadträtinnen und Stadträten wieder viele neue Kandidatinnen und Kandidaten aus Walldürn und seinen Ortsteilen zu gewinnen.

 

 

Bei der Kandidatensuche habe man gezielt Mitbürgerinnen und Mitbürger angesprochen, die durch unterschiedliche Erfahrungen sowie eine breite Mischung aus ehrenamtlichem Engagement die Arbeit der künftigen Fraktion bereichern werden. Es zeichne die SPD-Fraktion aus, dass es immer wieder gelinge parteilose Kandidatinnen und Kandidaten für eine aktive Mitarbeit zu gewinnen.

"Heimat gemeinsam gestalten" - bürgernahe Kommunalpolitik darf sich nicht nur auf Pflichtaufgaben beschränken

Die erste Vorstellungsrunde eröffnete der SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Günther. Kommunalpolitik, so der Fraktionsvorsitzende, sei „Politik vor Ort“. Hier werde über die Themen entschieden, die die Bürgerinnen und Bürger unmittelbar in ihrer Heimatstadt betreffen. Neben den vielen Pflichtaufgaben, sei es ihm wichtig, dass auch Freiwilligkeitsleistungen, wie beispielsweise die Walldürner Bäder oder die Stadtbuslinie nicht nur erhalten blieben, sondern noch in ihrer Attraktivität gesteigert würden.

 

Mit Thorsten Meyerer, Mike Hasenstab, Philipp Nothhelfer und Pierre Bodirsky stellten sich gleich vier neue Bewerber in der ersten Runde vor. Alle vier haben gemeinsam, dass sie sich bereits seit Jahren für ihre Heimat herausragend engagieren und sich sachkundig und tatkräftig in den Gemeinderat einbringen möchten.

Die bisherigen SPD Fraktion hat sich für den Neubau der Turnhalle in der Keimstraße eingesetzt

Nach einer kleinen Pause moderierte Stadtrat Herbert Kilian die zweite Runde, in der sich Aniko und Michael Müller, Stadtrat Leo Kehl und Julian Schmitt den Wählern vorstellten. Ebenfalls wurde Stadtrat Jürgen Giebel, der beruflich verhindert war, vorgestellt. Gut gestaltete Kinderspielplätze, moderne Schulen und Sportstätten, waren Themen der zweiten Gesprächsrunde.

Leo Kehl erläuterte das Engagement der SPD-Fraktion für den Neubau der Turnhalle in der Keimstraße als positives Beispiel. Ein besonders wichtiges Thema, so ergänzte Julian Schmitt, sei das Thema barrierefreie Verkehrswege in Walldürn – ein Thema, das nicht nur Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind betrifft, sondern auch Familien mit Kinderwägen oder Senioren, die auf Gehhilfen angewiesen sind.

 

Ehrenamt und Vereine müssen unterstützt werden!

In der dritten Runde, durch die Stadtrat Jürgen Mellinger führte, stellten sich Andreas Englert, Stadtrat Peter „Pidy“ Trabold, Manuel Sturm und Tomislav Garic vor. In dieser Runde wurde die geforderte Überarbeitung der Vereinsförderrichtlinien und eine Stärkung des Ehrenamts thematisiert.

Die Vereine seien die kulturellen und sozialen Träger des Miteinanders, so war man sich einig. Besondere Bedeutung kommen den Rettungsdiensten, wie der Freiwilligen Feuerwehr, dem Roten Kreuz und der DLRG zu.

 

"Nur gemeinsam -Kernstadt und Ortsteile - sind wir stark" - SPD Fraktion will ein fairer Partner für ganz Walldürn sein

Den Abschluss der Kandidatenvorstellung bildete die vierte Runde unter Leitung von Stadtrat Ralf Beyersdorfer. Mit Stadträtin Rita Fuhrmann, Wolfgang Stieber und Walter Henneberg habe die SPD wieder drei Bewerber aus Altheim, die sowohl für den Gemeinderat als auch für den Ortschaftsrat kandidieren.  Mit Christian Berberich sei es auch gelungen in Reinhardsachsen einen guten Bewerber aufzubieten. „Nur gemeinsam – Kernstadt und Ortsteile – sind wir stark“, so kann man das Fazit dieser Gesprächsrunde zusammenfassen. Dabei ist es den Bewerbern der SPD wichtig, dass die Infrastruktur der Region weiter verbessert werden muss. Das gilt sowohl für die Anbindung an den regionalen Öffentlichen Personennahverkehr, als auch an die digitale Infrastruktur. Hierfür wird sich die künftige SPD-Fraktion in den Gremien stark machen.

 

Am 26. Mai wird auch der Kreistag gewählt.

Zur Kreistagswahl und deren Bedeutung gab der scheidende Kreisrat Joachim Mellinger noch einige wichtige Hinweise. Diese Wahl stehe häufig im Schatten der Gemeinderats- und Ortschaftsratswahlen. Dabei trage der Kreisrat Verantwortung für viele Bereiche des täglichen Lebens, wie beispielsweise der medizinischen Nahversorgung in den Neckar-Odenwald-Kliniken, den kreiseigenen Schulen, der Energie- und Abfallwirtschaft oder den Radwegen und Kreisstraßen.

„Machen sie am 26. Mai von ihrem Wahlrecht Gebrauch“, so der Appel Mellingers.

 

Wählen Sie am 26. Mai Kandidatinnen und Kandidaten der SPD.

Nach einer Diskussions- und Fragerunde blieb dem Fraktionsvor-sitzenden Rolf Günther das Schlusswort vorbehalten. Zuerst bedankte er sich bei Stadtrat Friedbert Günther und Kreisrat Joachim Mellinger für ihr langjähriges kommunalpolitisches Engagement, das beide mit dieser Wahlperiode beenden.

Die SPD-Fraktion stehe ebenso, wie die beiden Geehrten, für Kompetenz und Verlässlichkeit in Sachen Kommunalpolitik.  In den vergangenen Wahlperioden seien wichtige Maßnahmen beschlossen und umgesetzt worden.

 

Rolf Günther

Stadtrat

Fraktionsvorsitzender

Polizeibeamter i.R.

Aniko Müller

Rektorin

Herbert Kilian

Stadtrat

Studiendirektor a.D.


Jürgen Mellinger

Stadtrat

Oberstudienrat

Ralf Beyersdorfer

Stadtrat

Dipl.-Betriebswirt (BA)

Jürgen Giebel

Stadtrat

Beamter


Leo Kehl

Stadtrat

Soldat, Hauptmann a.D.

Peter Trabold

Stadtrat

Postbeamter

Julian Schmitt

Auszubildender


Andreas Englert

Informationstechniker-meister

Tomislav Garic

Dipl.-Betriebswirt (BA)

Mike Hasenstab

Industriemeister


Thorsten Meyerer

Oberstudienrat

Michael Müller

Lehrer

Philipp Nothhelfer

Erzieher


Manuel Sturm

Brandschutzingenieur (M.Sc)


Rita Fuhrmann

Stadträtin

Industriekauffrau

Wolfgang Stieber

Beamter i.R.

Walter Henneberg

Dipl.-Ingenieur (FH)


Christian Berberich

Ingenieur (B.A.) 

Pierre Bodirsky

Maschinenbautechniker