SPD Kandidatinnen und Kandidaten

"Gemeinsam Heimat gestalten"

Zur Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Walldürn zur Gemeinderatswahl sowie den Ortschaftsrat in Altheim konnte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Ralf Beyersdorfer neben den Mitgliedern des SPD-Ortsvereins die SPD-Fraktion sowie zahlreiche Gäste begrüßen.

„Mit der heutigen Nominierungsversammlung legen wir den Grundstein für die politische Arbeit der nächsten fünf Jahre“, erläuterte der Ortsvereinsvorsitzende. „Die SPD-Stadträtinnen und Stadträte haben in der Vergangenheit bewiesen, dass sie sich mit Augenmaß und Blick für das Machbare, uneigennützig für die Bürgerinnen und Bürger Walldürns einsetzen“ und diese sachorientierte Kommunalpolitik werde man auch in Zukunft fortsetzen.

 

Besonders stolz war Beyersdorfer, dass es gelungen sei neben den erfahrenen Stadträtinnen und Stadträten wieder einige neue Kandidatinnen und Kandidaten zu gewinnen. Bei der Kandidatensuche habe man gezielt Mitbürgerinnen und Mitbürger angesprochen, die durch unterschiedliche Erfahrungen sowie eine breite Mischung aus ehrenamtlichem Engagement die Arbeit der künftigen Fraktion bereichern werden. Es zeichne die SPD-Fraktion aus, dass es immer wieder gelinge parteilose Kandidatinnen und Kandidaten für eine aktive Mitarbeit zu gewinnen.

 

Hierfür bedankte sich Beyersdorfer beim Fraktionsvorsitzenden Rolf Günther, der federführend bei der die Kandidatensuche war. Nicht nur in der Kernstadt sondern auch in den Ortsteilen Altheim, Gottersdorf und Reinhardsachsen wird sich die SPD-Liste mit dem Slogan „gemeinsam Heimat gestalten“ mit eigenen Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat und den jeweiligen Ortschaftsrat der Wahl stellen.

 

Im Namen des SPD-Ortsvereins und der Gemeinderatsfraktion bedankten sich Ralf Beyersdorfer und Rolf Günther bei Stadtrat Friedbert Günther, der nach 25 Jahren im Gemeinderat nicht mehr kandidieren wird. „Wir bedauern sehr, dass du nicht mehr Teil unserer künftigen Fraktion sein wirst, wir wissen aber, dass wir immer auf deinen Rat und deine Unterstützung zählen dürfen“, so der Fraktionsvorsitzende Rolf Günther unter großem Beifall der Versammlung.

 

Nachdem der Ortsvereinsvorsitzende Ralf Beyersdorfer zum Versammlungsleiter gewählt wurde, stellten sich die anwesenden Kandidatinnen und Kandidaten persönlich der Mitgliederversammlung vor. Im Anschluss wurden die Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat in geheimer Wahl gewählt.

 

Für einen Sitz im Walldürner Gemeinderat bewerben sich im Wahlbezirk Walldürn Stadt der Fraktionsvorsitzender Rolf Günther, Aniko Müller, Herbert Kilian, Jürgen Mellinger, Ralf Beyersdorfer, Jürgen Giebel, Leo Kehl, Peter Trabold, Julian Schmitt, Andreas Englert, Tomislav Garic, Mike Hasenstab, Thorsten Meyerer, Michael Müller, Philipp Nothhelfer und Manuel Sturm. Für Altheim kandidieren Rita Fuhrmann Wolfgang Stieber und Walter Henneberg. Auf der Walldürner Höhe kandidieren Christian Berberich in Reinhardsachsen und Pierre Bodirsky in Gottersdorf. Als Vertrauensleute der Liste wurden Joachim Mellinger und Josef Priwitzer gewählt.

 

Anschließend wählten die Altheimer Mitglieder des SPD-Ortsvereins die Liste für den Ortschaftsrat. Hier kandidieren Rita Fuhrmann, Wolfgang Stieber und Walter Henneberg auf der Liste der SPD.

 

Nachdem die Wahlen abgeschlossen waren, berichtete der Fraktionsvorsitzende Rolf Günther über die Arbeit der SPD-Gemeinderatsfraktion.

 

Kommunalpolitik, so der Fraktionsvorsitzende Rolf Günther, sei „Politik vor Ort“. Hier werde über die Themen entschieden, die die Bürgerinnen und Bürger unmittelbar in ihrer Heimatstadt betreffen. Als Beispiel hierfür nannte er die Schulen und Kindergärten, Straßen und Wege, Bau- und Gewerbegebiete, Sportstätten und die Vereinsförderung.

 

Die SPD-Fraktion stehe für Kompetenz und Verlässlichkeit in Sachen Kommunalpolitik.  In den vergangenen Wahlperioden seien wichtige Maßnahmen beschlossen und umgesetzt worden. Das Baugebiet „Lindig“, den Fortbestand der Stadtbuslinie, den Neubau der Turnhalle in der Keimstraße oder den Ausbau der „Unteren Vorstadtstraße“ nannte Rolf Günther als beispielhafte Projekte, die die Unterstützung der SPD-Fraktion gefunden haben.

 

Aber nicht nur in der Kernstadt sondern auch in den Ortsteilen habe die SPD-Fraktion dazu beigetragen, dass erforderliche Maßnahmen abgeschlossen werden konnten. Insbesondere der Neubau des Feuerwehrgerätehauses und Bürgerhauses in Gerolzahn, die Sanierung des Kindergartens in Glashofen und die Erschließung des Baugebiets „Gütleinsäcker 3“ in Altheim wurden von der SPD mitgetragen und unterstützt.

 

Abschließend erinnerte Günther noch einmal daran, dass Kommunalwahlen „Persönlichkeitswahlen“ sind. Der Fraktionsvorsitzende zeigte sich überzeugt, dass die Kandidatinnen und Kandidaten auf der Liste der SPD Walldürn mit einem hohen Maß an Sachverstand und verschiedenen beruflichen und ehrenamtlichen Erfahrungen eine Bereicherung für den künftigen Gemeinderat seien.

 

Abschließend forderte der SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Günther und der Ortsvereinsvorsitzende Ralf Beyersdorfer die Mitglieder und Gäste noch einmal auf die SPD-Liste in den kommenden Wochen des Wahlkampfes aktiv zu unterstützen. Unter dem Motto „gemeinsam Heimat gestalten“ werde sich die SPD-Fraktion auch künftig aktiv für Belange ihrer Mitbürger in Walldürn und seinen Ortsteilen einsetzen.